Allgemein

Im Sommer aufs Eis

An den letzten beiden Samstagen versuchten sich die ersten Kinder bei uns zum Schnuppern auf dem Eis.

Da diese Woche Hochsommerliche Temperaturen angesagt sind, wäre dass doch eine nette Abkühlung.

Gerne könnt ihr es selber auch mal probieren. Meldet euch einfach für Samstag 9:00-9:45 Uhr unter trainer@dresden-shorttrack.de an und kommt vorbei.

Weitere Informationen: Schnuppertraining

Erste Schritte auf dem Eis

Nach dem letzte Woche schon unsere zweite und dritte Klasse wieder aufs Eis gehen konnte, war es am Montag auch für unsere jüngsten an der Zeit.

Vor dem Training noch eine kleine Erwärmung in der Sonne und dann war es endlich so weit.

Auch wenn die ersten Minuten nach der langen Pause noch etwas unsicher waren, so hat man sich doch schnell wieder ans Eis als Untergrund gewöhnt und jeder Schritt wurde einfacher.

Jetzt heißt es weiter fleißig Trainieren, dass wir die Eltern überraschen können, wenn Sie wieder zuschauen dürfen.

Schnuppertraining

Dir gefällt Short Track und du hast Lust, selber Schlittschuhlaufen zu lernen? Dann kannst du gern vorbei kommen!!! Auch unsere jüngsten dürfen wieder aufs Eis und wir würden uns sehr freuen, ein paar neue Gesichter zu sehen.

Unser Schnuppertraining ist jeden Samstag 9:00-9:45 Uhr unter Anleitung erfahrener Trainer in der Energieverbund Arena.

Auf Grund der Aktuellen Situation zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist ein Tagesaktueller Negativtest und eine vorherige Anmeldung (Bis Freitag 18:00 Uhr) über trainer@dresden-shorttrack.de notwendig.

Bitte habt dabei: Handschuhe, Fahrradhelm, Knie und Ellebogenschoner. Schlittschuhe können kostenfrei ausgeliehen werden.

Zur Zeit dürfen wegen der aktuellen Hygienebestimmungen nur Sportler und Trainer in die Eishalle. Ihre Kinder werden eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn in Empfang genommen und ziehen sich mit Hilfe der Trainer um. Nach dem Training können Sie ihre Kinder am Servicepunkt wieder in Empfang nehmen.

Wir bitten um Ihr Verständnis

3000€ Soforthilfe von Porsche

Der EVD freut sich über finanzielle Unterstützung durch die Porsche AG. Insgesamt werden 339.000€ an 113 Vereine in Baden-Württemberg und Sachsen ausgezahlt, den beiden Bundesländern mit Hauptstandorten.
Die Soforthilfe ist ein spezielles Förderprogramm in Zeiten der Corona-Pandemie um sowohl Breiten- als auch Leistungssport zu fördern. Die unterstützten Vereine sind besonders im Bereich Jugendarbeit, Integration oder Inklusion aktiv. Bei der Auswahl durch die beiden Landessportbünde wurde zudem positiv bewertet, dass die Vereine ihrem Sportnachwuchs in der Pandemie alternative Angebote unterbreiten.

Weitere Informationen: Sportbuzzer

Heimtraining mit Marie

Wie versprochen, lassen wir wieder von uns hören und sehen. Damit euch in den eigenen vier Wänden nicht zu langweilig wird, haben unsere Trainer mal ein paar Workouts für Zuhause zusammengestellt.

Den Anfang macht Marie mit verschiedenen Partnerübungen.

Heimtraining EV Dresden mit Marie – YouTube

Nehmt euch Mama und Papa mit dazu, macht direkt mit und legt richtig los.

In den Kommentaren auf unserer Homepage könnt ihr ja mal eure Leistungen reinschreiben.

Viele Grüße

Eure Trainer

Medaillen und vordere Plätze bei der EM 2021

Am vergangenen Wochenende lieferten sich 139 Sportler aus 26 europäischen Ländern in der Hala Olivia Arena in Gdansk einen der wenigen Wettkämpfe dieser Saison unter Einhaltung der ISU – Coronaregeln mit entsprechender Abschottung und regelmäßigen Tests.

Das Wochenende verlief für die deutschen Sportler recht erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch an Anna Seidel zur Bronze-Medaille auf 1.000m, Silber auf 1.500m und auch noch Silber in der Gesamtwertung. 
Somit konnte Anna drei Medaillen an diesem Wochenende gewinnen. 

Die Damen-Staffel mit Lisa Eckstein, Katharina Gärtner, Gina Jacobs und Anna Seidel (alle Eislauf-Verein Dresden) erreichte Platz 5 und der Herren-Staffel  mit Ben Jung, Tobias Pietsch, Christoph Schubert (alle Eislauf-Verein Dresden), Luca Löffler (EC Obertsdorf) und Adrian Lüdtke (ESV Turbine Rostock) können wir zu Platz 6 gratulieren

Christoph Schubert: An sich war der Wettkampf für mich ok. Ich konnte nicht mein volles Leistungspotenzial zeigen, aber jetzt wird sich erstmal auf die WM konzentriert. Im Großen und Ganzen war der Wettkampf gut organisiert und ich fühlte mich sicher mit der momentanen Corona-Situation. Ich habe gemerkt, dass ich erstmal wieder in den Wettkampf – Alltag reinkommen muss, aber ich weiß, wo ich jetzt stehe und kann mich auf meine Schwächen konzentrieren.

Lisa Eckstein: Ich bin allgemein zufrieden mit der Staffel. Wir haben uns gut vorbereitet und das konnte man auch sehen. Es hat sich gezeigt, dass wir nicht zu weit weg von den Besten sind. Ich konnte viel mehr Erfahrungen sammeln, bin auch viel selbstbewusster an die Läufe herangegangen und ich freue mich schon auf die nächsten Wettkämpfe.